Zoos, Tierparks & Co. – Tiere hautnah erleben

Tierische Erlebnisse verspricht ein Besuch in einem der zahlreichen Zoos oder Tierparks in der Region. Und jeder davon bietet Besonderheiten. Man kann auf Safari gehen oder die heimische Tierwelt entdecken, Affen, Kängurus oder Alpakas ganz nahe kommen oder sich von den Flugkünsten großer Greifvögel faszinieren lassen – es gibt viele Möglichkeiten, Tierisches zu erleben.

Allwetterzoo Münster

Auf rund 30 Hektar leben im Allwetterzoo nahezu 3500 Tiere in 345 Arten – von allen Kontinenten und jedes mit einem eigenen Charakter. Der Allwetterzoo bietet in acht Erlebniswelten die direkte Begegnung mit den Tieren. So kann es durchaus passieren, dass den Besuchern Pinguine begegnen, die auf den Wegen ihr tägliches Fitnessprogramm absolvieren. Zu den Attraktionen des Allwetterzoos Münster zählen das Westfälische Pferdemuseum, das Menschenaffenhaus, die begehbare Affenanlage, der Elefantenpark sowie Robbenhaven, eine der größten Seelöwen-Anlagen Europas. Die Tierhäuser sind durch ein fünf Kilometer langes Wegenetz miteinander verbunden. Ein Kilometer davon ist überdacht, so dass Besucher den Zoo auch bei Regen erkunden können.

www.allwetterzoo.de

Anreise:
 Hbf Münster,  Stadtbus Linie 14 bis vor den Zooeingang.

Safariland Stukenbrock

Im Safariland Stukenbrock zwischen Bielefeld und Paderborn kann man Afrika im Herzen Deutschlands erleben und mit dem eigenen Auto oder dem Safaribus auf Safari zu Löwen, Tigern, Elefanten, Giraffen, Zebras, Antilopen und vielen hundert anderen Tieren gehen. Sie alle leben hier in weitläufigen Freigehegen – wo immer es geht ohne Gitter und Zäune. Und auch im Zoobereich gibt es viel zu entdecken, beispielsweise die Berberaffen in ihrem großen Gehege – im Affenzug sitzen die Besucher „hinter Gittern“, und die Tiere toben herum oder holen sich Futter von den Besuchern. Und für die Erdmännchen ist im fußläufigen Zoobereich eine Anlage entstanden, die faszinierende Einblicke ins Familienleben möglich macht. Einzigartig ist auch der Hochseilgarten über der Gepardenfreian- lage. Außerdem sorgen im Vergnügungspark Shows, Fahrattraktionen, jede Menge Spielgeräte für große und kleine Besucher sowie der Indoor-Spielpark für einen erlebnisreichen Tag.

www.safariland-stukenbrock.de

Anreise:
 Bahnhof Schloß Holte,  Linie 84.1 bis Stukenbrock, Safaripark Eingang

Naturwildpark Granat,
Haltern am See

Der Naturwildpark Granat liegt am Übergang vom Ruhrgebiet zum Münsterland, inmitten einer herrlichen Waldlandschaft, die zu erholsamen Spaziergängen einlädt. Der Naturwildpark unterscheidet sich von anderen Einrichtungen, denn hier können sich nahezu alle Tiere frei auf einem bergigen, reich bewaldeten Gelände von über 600.000 Quadratmetern bewegen. Hier leben Sika- und Rothirsche, Mufflon, Damwild, Guanako und Hängebauchschweine wie in freier Natur. Ausnahmen sind Strauße, Luchse, Wölfe, Nerze, Kängurus und Wildschweine, die im Freigehege betrachtet werden können. Zudem gibt es Volieren, in denen Sittiche, Tauben, Fasane und Hühner vieler Rassen, Farben und Arten gehalten werden, sowie ein Feuchtbiotop, in dem beispielsweise Koikarpfen, Wasserschildkröten, Frösche und Kröten leben.

www.naturwildpark.de

Tierpark Hamm

Etwa 550 Tiere in 80 Arten sind im Tierpark Hamm aus nächster Nähe zu entdecken. Zu den Höhepunkten zählen die begehbaren Gehege, wo man beispielsweise Albino-Kängurus und Alpakas ganz nahe kommen kann. Eine Besonderheit sind auch die Borneo-Gibbons, die Madagaskar-Fossas und die Tayras, die es in kaum einem anderen Zoo in Deutschland gibt. Für Kinder gibt es einen riesigen Spielplatz. Sehenswert ist zudem die Erdmännchen-Anlage, die zu den größten Anlagen in Deutschland zählt.

www.tierpark-hamm.de

Adlerwarte Berlebeck

Adler, die majestätisch am Himmel kreisen und schnelle Falken, die nach atemberaubenden Flugmanövern hautnah über die Köpfe der großen und kleinen Zuschauer fliegen, um zielgenau auf der Hand des Falkners zu landen – die Freiflugvor-führungen in der Adlerwarte Berlebeck im Teutoburger Wald sind ein besonderes Erlebnis. Die Adlerwarte besitzt zwölf Großvolieren und eine Kleingreifanlage. Ein neu gestalteter Wasserlauf versorgt mehrere Volieren mit frischem Wasser. In der „Afrika-Voliere“ sind Palmgeier, Sekretäre und Kappengeier untergebracht, gleich daneben die mächtigen Andenkondore. Doch nicht nur die Vögel und das Lehr- und Informationszentrum machen einen Besuch lohnenswert. Eine Panorama-Terrasse lädt zum Verweilen ein, Kinder können sich auf dem Spielgelände austoben.

www.detmold-adlerwarte.de

Biotopwildpark Anholter Schweiz, Isselburg

Der Biotopwildpark Anholter Schweiz befindet sich in Isselburg, nahe der niederländischen Grenze. Der Park, der auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken kann, verfügt über sechs Kilometer gut begehbare Wege. Etwa 50 Tierarten leben dort. Der Biotopwildpark ist in sieben Biotope aufgeteilt. Jedes einzelne Biotop bietet Lebensraum für die Vielfalt heimischer Tiere. Alle Tiere des Wildparks leben in großen, artgerechten Gehegen und Volieren, wobei großer Wert auf Natürlichkeit gelegt wird. Die Tiere richten sich weder nach den Öffnungszeiten, noch nach dem Besucherstrom. Stärken kann man sich im „Schweizer Häuschen“, das im Jahr 1893 erbaut wurde und idyllisch auf einer Insel liegt.

www.anholter-schweiz.de

NaturZoo Rheine

Im NaturZoo Rheine sind mehr als 1000 Tiere in mehr als 100 Arten beheimatet. Zu den Besonderheiten gehören die fast frei-laufenden Berberaffen, die im ersten Affenwald Deutschlands leben, die Feuchtbiotop-Voliere, in der Reiher und Ibisse über die Köpfe der Besucher fliegen und eine große Kolonie von Weißstörchen, die ganz frei im NaturZoo leben. Zudem gibt es dort die größte Webervogel-Kolonie in einem Zoo. Wo direkte Kontakte nicht möglich sind, da kann man den Tieren auf Augenhöhe begegnen. Spektakuläre Einblicke in die natürlich gestalteten Gehege machen es möglich. Auf dem gesamten Gelände gibt es zudem Lernspiele, mit denen Besucher ihr Verständnis für Tier und Natur verbessern können, sowie einen Naturlehrpfad.

www.naturzoo.de

Anreise:
 RB 61 bis Bf Rheine,
dann ab Bustreff City  Buslinie C12 bis Haltestelle Saline/Naturzoo

Heimat-Tierpark Olderdissen, Bielefeld

Der Heimat-Tierpark Olderdissen hat sich auf den Erhalt heimischer Tierarten spezialisiert. Über 450 Tiere in 90 verschiedenen Arten, die in Europa beheimatet sind, werden dort artgerecht und großzügig gehalten. Anschauliche Informationstafeln geben Auskunft über Herkunft und Lebensraum der Tiere. Zusätzliche Informationen und Spiele gibt es mit der kostenlosen Tierpark-App „Bielefeld-Zoo“ für Tablet-Computer. Auf dem Gelände sind unter anderem Wisente, Tarpane, Wölfe, Luchse, Wildkatzen und Uhus zu sehen. Die Greifvogelstation des Parks nimmt zudem verletzte Vögel wie Bussarde und Eulen auf, um sie später wieder in die Freiheit zu entlassen. Als besondere Attraktion gilt das zuletzt renovierte Bärengehege. Dass die etwa 16 Hektar große Anlage mit ihren Teichen, Wiesen und Wäldern anscheinend nicht nur die Menschen anzieht, beweisen die Tiere, die sich freiwillig in der Nähe ihrer Artgenossen angesiedelt haben, zum Beispiel eine Kolonie wilder Reiher. Und wenn es heißt: „Achtung! Freilaufende Alpenmurmeltiere!” zeigt das einmal mehr, auf welcher Idee das Konzept des Heimat-Tierparks beruht: Der Tierpark als Ort des aktiven Lernens, wo man die heimische Natur und deren Tiere sehen, erleben, begreifen und achten lernt.

Übrigens:
Der Eintritt in den Heimat-Tierpark ist kostenfrei.

www.heimat-tierpark-olderdissen.de

Anreise:
 Buslinie 24 bis Haltestelle „Tierpark“, 
zu Fuß 6 Gehminuten vom Jahnplatz

Der besondere Tipp:

Dinos und lebende Tiere im Dino Zoo Metelen erleben
Menü schließen
Nach oben

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen.

Privacy Settings saved!
Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Treffen Sie hier Ihre persönliche Präferenz:

Diese Cookies werden genutzt, um Funktionen der Website zuzulassen, die Ihnen eine auf Ihre Interessen zugeschnittene Nutzung ermöglichen. Des Weiteren hilft uns die Analyse des Nutzerverhaltens ebenfalls, die Qualität unserer Webseite zu verbessern.

Diese Cookies werden genutzt, um Funktionen der Website zuzulassen, die Ihnen eine auf Ihre Interessen zugeschnittene Nutzung ermöglichen. Des Weiteren hilft uns die Analyse des Nutzerverhaltens ebenfalls, die Qualität unserer Webseite zu verbessern.
  • _ga
  • _gid
  • _gat

Alle ablehnen
Alle akzeptieren