Für Fahrgäste in Westfallen-Lippe

// NWL Erleben

Steckrübe, Pastinake und Co.

Lange Zeit waren sie fast vergessen, doch nun sind sie wieder in Mode gekommen. Die Rede ist von Steckrübe, Pastinake oder Schwarzwurzel, alte Gemüsearten, die für unsere Oma in den Wintermonaten noch fester Bestandteil des Speiseplans waren.

 

Steckrübe

Steckrüben werden nicht nur für Suppen und Eintöpfe verwendet, sondern auch für Gratins oder Püree. Selbst als Rohkost ist sie ­einen Versuch wert. Steckrüben sind kalorienarm und enthalten beispielsweise Vitamin C, Kalium und Beta-­Carotin (Vorstufe von Vitamin A).

 

Pastinake

Diese gelblichen bis hellbraunen Rüben haben ein süßliches Aroma und sind sehr bekömmlich. Auch dieses Gemüse kann man roh oder gegart – ähnlich wie Möhren – genießen. Kleinere, junge ­Pastinaken eignen sich sehr gut als Suppeneinlage. Als Püree schmeckt es etwas aromatischer als Kartoffelpüree. Pastinaken enthalten viel Stärke und sind daher ein sättigendes Gemüse.

 

Schwarzwurzel

Bei Schwarzwurzeln handelt es sich um lange dünne Stangen, die meist noch mit Erde behaftet sind. Sie haben einen würzigen, leicht nussigen Geschmack. Meistens werden sie gekocht. Sie lassen sich auch zu Suppen, Aufläufen sowie als Püree verarbeiten oder in der Pfanne anbraten. Man kann sie auch als Rohkostsalat mit Möhren, Nüssen und Äpfeln genießen. Dieses Gemüse dient als gute Eisenquelle. Außerdem sind Schwarz­wurzeln kalorienarm und sie enthalten verschiedene B-Vitamine, Kalium, Mag­nesium, Phosphor sowie Ballaststoffe.

 

Quelle: www.bzfe.de, Hedda Thielking

 

 

Bürgerbahnhof mit Schanze

Eigentlich hatte die „Bahnhof des Jahres“-Jury solide Funktionalität erwartet, als sie in Winterberg aus dem Zug stieg. Doch die Bahnhofstester fanden viel mehr als das: Ein Bahnhof, der nicht nur Touristen beeindruckt, sondern der Stadt gleich eine neue Mitte beschert. Ein Grund mehr für die Jury, den neuen Bahnhof in Winter­berg zum „Bahnhof des Jahres“ zu küren.

 

„Der neue Bahnhof des altbekannten Skiortes Winterberg ist futuristisch, glasklar und farbenfroh, doch der Bezug zur Stadt ist schon in der Form des Gebäudes hergestellt: Die abstrahierte Skisprungschanze auf dem Dach gibt dem Bahnhof einen ganz besonderen Pfiff. Ein solches Portal ist trotz strenger Gestaltung reichhaltig genug, um Bürgern und Touristen eine echte Identifi­kations­qualität zu bieten,“ heißt es unter anderem im Urteil der Jury.

 

Im Oktober 2017 wurde der neue Bürgerbahnhof nach einjähriger Bauzeit fertiggestellt. Er enthält auch das Bürgerbüro der Stadt, ­einen Service-Punkt der Winterberg Touristik und Wirtschaft GmbH, die Volkshochschule sowie Angebote des Gesundheitsamtes und des Kreisjugendamtes und ein ­Restaurant. Im Zuge des Neubaus wurde auch die Bushaltestelle am ­alten Bahnhof zu einem Omnibusbahnhof umgebaut.

 

Winterberg hat sich in den letzten Jahren zu der bedeutendsten ­Destination im Bereich Erholungstourismus in NRW entwickelt. Mit rund 1,5 Millionen Übernachtungen bei rund 460.000 Gäste­ankünften und rund 1,9 Millionen Tagestouristen gehört

die Ferien­region Winterberg zu den Top-Ten Reisezielen Deutschlands. Seit 2005 wurden allein in die Skigebiete rund 100 Millionen Euro investiert, um den zahlreichen Besuchern einen größtmög­lichen Komfort auf und abseits der ­Piste zu bieten. Winterberg wird bei Umfragen unter Wintersportlern seit vier Jahren regel­mäßig zum besten Skigebiet im deutschen Mittelgebirge gekürt. Der Sommertourismus wird maßgeblich durch die Entwicklung im Wandern und Radfahren geprägt. So ­gehört Winterberg zur ­ersten Qualitätsregion „Wanderbares Deutschland“. Mehr als 450 Kilometer Wanderwege sind bestens beschildert und markiert.

 

Mehr Informationen unter: www.winterberg.de/poi/buergerbahnhof-winterberg

WM-Fieber in Winterberg

Nach 1989 und 1991 ist Winterberg zum dritten Mal Austragungsort der Rennrodel-Weltmeisterschaften. Die 48. Auflage der FIL-Rennrodel-WM wird vom 25. bis 27. Januar 2019 in der VELTINS-EisArena ausgetragen. Erwartet werden 120 Sportler aus mindestens 24 Nationen.

 

An den drei Renntagen rechnen die Veranstalter mit 15.000 Besuchern. Und die dürfen sich nicht nur auf hochkarätige, sportliche Wettkämpfe freuen, sondern auch auf ein attraktives Rahmenprogramm. Sportlich bietet die WM ein spannendes Programm. Am Freitag fallen die Sprint-Entscheidungen der Damen, Herren und Doppelsitzer. Am Samstag folgen die Wettbewerbe der Herren-Doppelsitzer und der Damen-Einsitzer. Am Sonntag sind die Einsitzer der Herren im Einsatz, den Schlusspunkt setzen die Team-Staffeln.

 

Das Rahmenprogramm sieht für Freitag einen Kinder- und Schultag vor, am Samstag steht eine große Party an, und der Sonntag steht ganz im Zeichen der Familie. Auch die Winterberger City wird eingebunden. Die Eröffnungsfeier steigt am ­Donnerstagabend mitten in der Stadt. Dort finden auch die Siegerehrungen am Freitag- und Samstagabend statt. Für diese ­bedeutenden Programm­punkte wird das beliebte Winterberger Winterdorf wiederer­öffnet.

 

Anreise: Von Dortmund mit dem RE 57 umsteigefrei bis Winterberg. Vom Bahnhof zu Fuß durch die Innenstadt oder mit den Buslinien R28 oder S40 bis zur (H) VELTINS-EisArena. Alternativ mit der RB 93 bis Bad Berleburg und von dort mit dem Bus R28 direkt zur EisArena.

 

Alle weiteren Infos gibt es auf www.rennrodelwm2019.de

 

 

 

 

Für Fahrgäste in Westfallen-Lippe

Ob Ausflugstipps fürs ­Fernweh, spannende Inter­views mit Prominenten, unterhaltende Lifestyle-Geschichten oder hilfreiche Ratgeber­artikel – die EXTRAZEIT bietet Inhalte für jeden Geschmack.

 

Wenn Sie mehr erfahren möchten, Wünsche und ­Vorschläge für spannende Themen ­haben oder vielleicht ein besonders lohnendes Freizeitziel kennen, dann schreiben Sie uns gerne per ­E-Mail an redaktion@extrazeit-magazin.de oder besuchen Sie unsere Website unter www.extrazeit-magazin.de.

©EXTRAZEIT 2018, alle Rechte vorbehalten
Herausgeber: Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) · Friedrich-Ebert-Straße 19 · 59425 Unna

info@nwl-info.de · www.nwl-info.de