Für Fahrgäste in Westfallen-Lippe

// NWL Erleben

Doping für die Füße

Barfuß auf einer Wiese oder einem weichen Waldboden laufen – für unsere Füße gibt es nichts Besseres. Die vielen kleinen Unebenheiten im Boden wirken wie eine natürliche Form der Fußmassage. Barfußlaufen regt die Fußreflexzonen und damit den gesamten Organismus an, zudem wird der Blutdruck reguliert. Dass auch die Abwehrkräfte und das Herz-Kreislauf-System davon profitieren, wusste schon der Gesundheitspfarrer Sebastian Kneipp. Viele Fehlstellungen der Hüfte oder auch Rückenbeschwerden haben ihren „Grund“ oft bei unseren Füßen.

 

Wenn Sie bei sich in der Umgebung keine Möglichkeit zum Barfußlaufen haben, können Sie einen Ausflug zu einem Barfußpfad machen. Dies sind speziell angelegte Wege mit unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten – beispielsweise mit flachen Steinen, großen Kieseln, feinen Kieseln, Sand, Lehm oder Holz. Oft ist auch ein Abschnitt dabei, in dem Sie durch flaches Wasser gehen können.

 

Doch Barfußlaufen braucht Übung. Gute Bedingungen für erste schuhlose Schritte bietet der Tilbecker Barfußwanderweg bei Coesfeld/Nottuln. Der 2,5 km lange Rundweg dauert ungefähr eine Stunde und führt in erster Linie über Wiesenboden.

 

Vom 1. Mai bis 31. Oktober hat auch der BARFUSS-PARK Lienen geöffnet. Das Wassertretbecken lädt zu Beginn des Wegs ein, die Füße auf die bevorstehenden Sinneseindrücke vorzubereiten. Der ca. 1 km lange Weg führt sie dann durch Feuchtwiesen und einen Bach, entlang der Äcker und Pferdekoppeln zurück zum Start. Probieren Sie es aus und machen Sie sich auf den Weg.

 

Weitere Informationen zu den Barfußpfaden finden Sie unter www.barfussgang.de und www.barfusspark-lienen.de

 

Tilbecker Barfußwanderweg:

Münster Hbf, R 63 Richtung Nottuln bis Stift Tilbeck oder
Coesfeld (Westf), R 64 nach Nottuln und weiter mit R 63 bis Stift Tilbeck

 

BARFUSS-Park:

Lengerich (Westf), R46 Richtung Lienen bis Katholische Kirche, ca. 5 Min.

Auf Safari im Teutoburger Wald

Sie wollten schon immer mal auf Safari gehen? Wussten Sie schon, dass Sie dafür gar nicht weit zu reisen brauchen und sogar ein Ticket im WestfalenTarif für die An- und Abreise ausreicht? Im Zoo Safaripark Stukenbrock zwischen Bielefeld und Paderborn können Sie das Abenteuer erleben. Gehen Sie mit dem eigenen Auto oder dem Safaribus auf Safari zu den weißen Löwen, weißen Tigern, Elefanten, Giraffen, Zebras und vielen hundert anderen Tieren. Sie alle leben hier in weitläufigen Freigehegen – wo immer es geht ohne Gitter und Zäune.

 

Und auch im Zoobereich gibt es viel zu entdecken: die Berberaffen in ihrem großen Gehege – im Affenzug sitzen die Besucher „hinter Gittern“, und die Tiere toben herum oder holen sich Futter von den Besuchern. Und für die putzigen Erdmännchen ist im fußläufigen Zoobereich eine Anlage entstanden, die faszinierende Einblicke ins Familienleben möglich macht. Einzigartig ist auch der Hochseilgarten über Europas größtem Zoogehege für Geparden. Klettern Sie in fünf Metern Höhe, wenn unten die schnellsten Raubkatzen der Welt spielen. Außerdem sorgen drei Shows, mehr als 20 Fahrattraktionen und jede Menge Spielgeräte für große und kleine Besucher für einen erlebnisreichen Tag.

 

Mehr Informationen unter www.safaripark.de

 

Bahnhof Schloß Holte, RB 74 „Senne-Bahn“, Linie 84.1 bis Stukenbrock, Safaripark Eingang

 

 

Gemeinsam fiebern, freuen, feiern

Wenn ab dem 14. Juni für die deutschen Fußballer bei der Weltmeisterschaft in Russland die Mission Titelverteidigung startet, können die Fans in der Heimat beim Rudelgucken mitfiebern. Wir haben für Sie einige Möglichkeiten zusammengetragen:

 

Bad Berleburg

Rathausgarten: 1000 Zuschauer, Eintritt frei

Paderborn

Franz-Stock-Platz: 20 Quadratmeter große LED-Leinwand, Eintritt frei

Gütersloh

Die Weberei: Wintergarten, Biergarten, Bürgerkiez und Theatervorplatz, 55 Quadratmeter LED-Leinwand, Eintritt frei

Iserlohn

Heimatversorger-Arena (Stefanstraße):

35 Quadratmeter LED-Leinwand, mit Rahmenprogramm, Eintritt ein Euro

Münster

Mensa am Aa-See: (Draußen und Drinnen), 2500 Zuschauer, Eintritt frei

Hafenarena (Jovel): 2000 Zuschauer, Eintritt frei

Rheda-Wiedenbrück

TSG-Kampfbahn: maximal 1000 Zuschauer, Eintritt frei

Siegen

Platz am Unteren Schloss: mit Rahmenprogramm, Eintritt frei

Unna

SWU-Arena/Platz der Kulturen: 1500 Zuschauer, Eintritt frei

 

Der Spielplan des deutschen Teams in der Vorrunde:

Sonntag, 17. Juni, 17 Uhr gegen Mexiko

Samstag, 23. Juni, 20 Uhr  gegen Schweden

Mittwoch, 27. Juni, 16 Uhr gegen Südkorea

 

 

 

Für Fahrgäste in Westfallen-Lippe

Ob Ausflugstipps fürs ­Fernweh, spannende Inter­views mit Prominenten, unterhaltende Lifestyle-Geschichten oder hilfreiche Ratgeber­artikel – die EXTRAZEIT bietet Inhalte für jeden Geschmack.

 

Wenn Sie mehr erfahren möchten, Wünsche und ­Vorschläge für spannende Themen ­haben oder vielleicht ein besonders lohnendes Freizeitziel kennen, dann schreiben Sie uns gerne per ­E-Mail an redaktion@extrazeit-magazin.de oder besuchen Sie unsere Website unter www.extrazeit-magazin.de.

©EXTRAZEIT 2018, alle Rechte vorbehalten
Herausgeber: Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) · Friedrich-Ebert-Straße 19 · 59425 Unna

info@nwl-info.de · www.nwl-info.de