Für Fahrgäste in Westfallen-Lippe

// NWL Erfahren

PIA findet das richtige Ticket für Bus & Bahn im Nahverkehr

Mit Bus und Bahn von A nach B zu kommen, kann gerade für Kunden, die keine Gebiets- und Tarifkenntnisse haben, zu -einer echten Herausforderung werden. Hier kommt PIA ins Spiel, der Persönliche Informations-Assistent.

 

Per Knopfdruck können Kunden live und in Echtzeit mit einem Berater sprechen, sich über Verbindungen und Tickets im Nahverkehr informieren und ihr Wunschticket kaufen. Echtzeitfahrplanauskünfte (inklusive aktueller Verspätungen) sind ebenso möglich wie eine Beratung zu allen am Standort kaufbaren Nahverkehrstarifen (NRW-Tarif, WestfalenTarif, Nachbartarife). Hat ein Kunde Schwierigkeiten mit der Bedienung des Automaten, kann sich der Berater auf das Gerät aufwählen und auf Wunsch die komplette Menüführung für den Kunden übernehmen.

 

In Westfalen-Lippe sind 29 dieser modernen Automaten, die auch für Ticketkäufe ohne Beratung genutzt werden können, mit der PIA-Funktion ausgestattet. PIA’s sind am zweiten Bildschirm und am Rufknopf (Beratung? Drücken!) erkennbar. Mit den 29 Standorten verfügt Westfalen-Lippe dann über das dichteste Videoberatungsnetz bundesweit. Die Funktion ist ab dem Fahrplanwechsel im Dezember aktiviert und steht zu folgenden Zeiten zur Verfügung: Montag bis Freitag 6:30 Uhr bis
19 Uhr, Samstag von 9:30 Uhr bis 19 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 11 Uhr bis 19 Uhr. Außerhalb der Beratungszeiten funktionieren die Automaten wie ein normaler stationärer Fahrkartenautomat.

 

Der Service erfolgt völlig anonym, ein Kunde muss keine persönlichen Daten ein- beziehungsweise angeben. Somit ist der Datenschutz gewährleistet. Die Bezahlung läuft wie bei allen Automaten wahlweise über Barzahlung, Kreditkarte, EC-Karte und NFC-Funktion von Smartphones.

 

PIAs befinden sich an den Bahnhöfen in Ahlen (Westf.), Bad Oyenhausen, Bad Salzuflen, Bocholt, Coesfeld (Westf.), Drensteinfurt, Fröndenberg, Gütersloh Hbf, Holzwickede, Hövelhof, Iserlohn, Kreuztal, Lage (Lippe), Lippstadt, Lüdenscheid, Lünen Hbf, Menden (Sauerland), Minden (Westf.), Münster-Hiltrup, Paderborn Hbf, Porta Westfalica, Rheda-Wiedenbrück, Salzkotten, Schwerte (Ruhr), Soest, Steinheim (Westf.), Unna, Warburg (Westf.), Werne a.d. Lippe.

 

Reinschnuppern ins Abo mit dem WestfalenTarif

Ob zum Arbeiten nach Bielefeld, zum ­Shoppen nach Münster oder zum Familien­besuch nach Siegen: Mit einem Abo im WestfalenTarif geht es kreuz und quer durch die Region. Anfang 2019 gibt es die Gelegenheit, ein Abo für drei Monate zu testen.

 

Wer mit Bus und Bahn im WestfalenTarif unterwegs ist, hat bei den verschiedenen Tickets die Qual der Wahl. Eins jedoch haben die Fahrscheine gemeinsam: Im Abonnement sind sie günstiger als einzeln gekaufte Tickets, Abo-Inhaber zahlen Monat für Monat bis zu 30 Prozent weniger. Zudem bringt ein Abo weitere Vorteile mit sich. So kommt das Ticket mit der Post nach Hause, das Geld wird bequem vom Konto abgebucht – der monatliche Gang zum Kundencenter entfällt. Auch die Mitnahme von Personen oder Fahrrädern ist bei einigen Abos inbegriffen.

 

Damit noch mehr Fahrgäste von dem Angebot profitieren, startet ab Februar 2019 eine besondere Aktion: Alle, die lange ­Vertragslaufzeiten scheuen, können im ­Aktionszeitraum für drei Monate ein Abo im WestfalenTarif testen. Dabei bleiben trotz verkürzter Laufzeit alle Vorteile eines Abon­nements bestehen. Ein sogenanntes SchnupperAbo lässt sich bis zum 15. März bestellen und ist drei Monate lang gültig – anschließend verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat, wenn es nicht bis zum 15. eines Monats zum jeweiligen Monatsende gekündigt wird. So gibt es genügend Zeit, um das Angebot noch länger zu testen und ausführlich kennenzulernen.

 

Interessierte können für ein SchnupperAbo zwischen verschiedenen Angeboten wie dem klassischen Abo und 9 UhrAbo, dem FunAbo, dem 60plusAbo und zusätzlichen regionalen Angeboten wie dem SchülerAbo plus in Ruhr-Lippe und im Münsterland oder dem PaderTicket im Hochstift wählen. Das Abo und das 9 Uhr­Abo sind in einer persönlichen und ­einer übertragbaren Variante zu bestellen. Preislich gibt es dabei keinen Unterschied, jedoch wird das übertragbare Abo anders als ein persönliches Abo bei Verlust nicht ersetzt.

 

Wer ein SchnupperAbo bestellen möchte, findet unter www.westfalentarif.de weitere Informationen sowie den passenden ­Bestellschein.

 

 

Jetzt den Winter erleben

Mit einem 9 Uhr TagesTicket des WestfalenTarifs reisen Sie günstig und bequem zu angesagten Ausflugszielen in den Regionen Münsterland, Hochstift, Ruhr-Lippe, Westfalen-Süd und Teuto OWL.

 

Allwetterzoo Münster

Der Allwetterzoo bietet in acht Erlebniswelten die direkte Begegnung mit den Tieren. Die Tierhäuser sind durch ein fünf Kilometer langes Wegenetz miteinander verbunden. Ein Kilometer davon ist überdacht, so dass Besucher den Zoo auch bei Regen erkunden können.

Anreise: Mit dem Zug zum Hbf Münster. Weiter mit der Stadtbus Linie 14 bis vor den Zooeingang. Der Bus fährt im 20-Minuten-Takt.

www.allwetterzoo.de

 

Burg Altena

Der Erlebnisaufzug Burg Altena ist das „Neue Tor zur Burg“: Er verbindet die Innenstadt von Altena direkt mit der Burg und erspart Besuchern einen 20-minütigen, beschwerlichen Fußweg. Erst geht es 90 Meter in den Berg hinein, dann 80 Meter nach oben. Unterwegs sind an sieben Stationen Sagen und Geschichten hautnah erlebbar.

Anreise: Mit dem Zug bis zum Bahnhof Altena (Westfalen). Weiter mit dem Bus zum ZOB Am Markaner. Kurzer Fußweg bis zum Erlebnisaufzug an der Lennestraße 45.

www.erlebnisaufzug.de

 

WaldSkulpturenWeg

Zwischen Bad Berleburg im Kreis Siegen-Wittgenstein und Schmallenberg im Hochsauerland verläuft der WaldSkulpturenWeg. Rechts und links des Weges warten die Werke international bekannter Künstler auf die Wanderer.

Anreise: Mit dem Zug zum Alten Bahnhof Bad Berleburg. Vier Minuten Fußweg zum Rathaus (Poststraße 42). Dort startet der WaldSkulpturenWeg.

www.waldskulpturenweg.de

 

LWL-Freilichtmuseum Detmold

Tauchen Sie ein in die Weihnachtsvorbereitungen um 1900! Vom 7. bis 9. Dezember öffnet der Museumsadvent im seine Tore. Posaunenklänge, Märchenerzähler und Handwerksvorführungen: in den historischen Häusern wartet ein abwechslungsreiches Programm auf Sie.

Anreise: Mit dem Zug zum Hbf Detmold. Weiter mit der Buslinie 701 bis zum Freilichtmuseum. Der Bus fährt wochentags
im 15-Minuten-Takt, samstags halbstündlich sowie an Sonn- und Feiertagen stündlich.

www.lwl.org

 

Welterbe Corvey

Das 1.200 Jahre alte ehemalige Benediktinerkloster Corvey ist seit 2014 UNESCO-Weltkulturerbe. Die barocke Anlage, das frühmittelalterliche Westwerk der Abteikirche sowie die Fürstliche Bibliothek faszinieren Gäste. Im Schloss sind neben dem Kaisersaal historische Prunk- und Wohnräume aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu besichtigen.

Anreise: Mit dem Zug zum Bahnhof Höxter. Ab der Haltestelle Bahnhof/-Rathaus mit der Stadtbuslinie HX5 zum Schloss Corvey.

www.schloss-corvey.de

 

 

 

Für Fahrgäste in Westfallen-Lippe

Ob Ausflugstipps fürs ­Fernweh, spannende Inter­views mit Prominenten, unterhaltende Lifestyle-Geschichten oder hilfreiche Ratgeber­artikel – die EXTRAZEIT bietet Inhalte für jeden Geschmack.

 

Wenn Sie mehr erfahren möchten, Wünsche und ­Vorschläge für spannende Themen ­haben oder vielleicht ein besonders lohnendes Freizeitziel kennen, dann schreiben Sie uns gerne per ­E-Mail an redaktion@extrazeit-magazin.de oder besuchen Sie unsere Website unter www.extrazeit-magazin.de.

©EXTRAZEIT 2018, alle Rechte vorbehalten
Herausgeber: Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) · Friedrich-Ebert-Straße 19 · 59425 Unna

info@nwl-info.de · www.nwl-info.de