Das „rock’n’popmuseum“ in Gronau

Gänsehaut-Momente wie bei einem Live-Konzert

Der Winter ist die ideale Zeit, um den eigenen Horizont zu erweitern. Wenn alles um uns herum ein bisschen zur Ruhe kommt, ist zum Beispiel endlich wieder Muße da, um Ausstellungen und Museen zu besuchen. Unser spezieller Tipp: das rock’n’popmuseum“ in Gronau, die Heimatstadt von Rocklegende Udo Lindenberg.

„Das ist ein einziges Abenteuer. Jazz, Rock, Pop, Techno, Hip-Hop – hier ist alles dabei. In der großen Wundertüte rock’n’popmuseum“, sagt Rocklegende Udo Lindenberg über das einmalige Museum in seiner Heimatstadt Gronau. Hier können die Besucher Musikgeschichte hautnah erleben.

Mit dem einzigartigen Ausstellungskonzept werden Gänsehaut-Momente wie bei einem Live-Konzert geschaffen. Dafür sorgt auch das innovative Soundsystem, das die Räume in begehbare Klanglandschaften verwandelt. In der Ausstellung finden alle Altersgruppen ein multimediales Erlebnis aus Sounds, Bildern und Exponaten. Die Besucher dürfen sich auf einen thematisch und gestalterisch faszinierenden Gang durch die Dimensionen der Popmusik freuen. Aufwendig inszenierte Showcases formieren Themeninseln, die sich inhaltlich um Begriffe wie Rebellion, Herzschmerz, Blues, Flowerpower, Live on Stage oder Performance gruppieren. Hier kann man hautnah erleben, was Musik bewegen kann und bereits bewegt hat.

Neben der Dauerausstellung gibt es immer wieder Sonderausstellungen. Derzeit läuft die Sonderausstellung rund um Eddie van Halen. Der niederländische Gitarrist, Keyboarder und musikalische Kopf der Band „Van Halen“, der am 6. Oktober 2020 starb, zählte zu den bedeutendsten E-Gitarristen aller Zeiten und wurde in Fachkreisen als „The Last Guitar God“ bezeichnet. Die Ausstellung wird aus fünf Themenwelten bestehen, die das Leben und die Werke der Rocklegende in einer ganz besonderen Atmosphäre präsentieren.

Besonders Schmankerl: Jeden ersten Freitag im Monat können Musikfreunde die Ausstellung bis 22 Uhr besuchen.

Ein Höhepunkt wartet bereits am Eingang auf die Besucher: Udo Lindenberg begrüßt auf einer Multimonitor-Animation jeden höchstpersönlich.

rock-popmuseum.de

Anfahrt

Gronau ist mit den Regionalbahn-Linien RB 51 (Dortmund – Gronau – Enschede) und RB 64 (Münster – Gronau – Enschede) erreichbar. Vom Bahnhof aus ist das Museum in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Hinweise rund um das Coronavirus

Beim Betreten des Gebäudes müssen die Hände desinfiziert werden, im gesamten Gebäude gelten ein Mindestabstand von 1,5 Metern und eine Maskenpflicht (OP-Maske, FFP2 oder höher). Für die Nachverfolgbarkeit werden die persönlichen Kontaktdaten über die Luca-App erfasst. Um den Abstand zwischen den Personen in den Räumen der Ausstellung sicherstellen zu können und Wartezeiten zu vermeiden, werden Tickets für definierte Zeitfenster an festen Tagen verkauft. Welche Zeitfenster verfügbar sind, erfahren Sie im Online-Ticketshop. Es gilt die 2G-Regel.

Menü schließen
Nach oben

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Datenschutzbestimmungen.

Privacy Settings saved!
Datenschutzhinweis

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Treffen Sie hier Ihre persönliche Präferenz:

Diese Cookies werden genutzt, um Funktionen der Website zuzulassen, die Ihnen eine auf Ihre Interessen zugeschnittene Nutzung ermöglichen. Des Weiteren hilft uns die Analyse des Nutzerverhaltens ebenfalls, die Qualität unserer Webseite zu verbessern.

Diese Cookies werden genutzt, um Funktionen der Website zuzulassen, die Ihnen eine auf Ihre Interessen zugeschnittene Nutzung ermöglichen. Des Weiteren hilft uns die Analyse des Nutzerverhaltens ebenfalls, die Qualität unserer Webseite zu verbessern.
  • _ga
  • _gid
  • _gat

Alle ablehnen
Alle akzeptieren