Aufbruch ins All – Raumfahrt erleben

50 Jahre nachdem Neil Armstrong und Buzz Aldrin den Mond betraten, widmet sich diese große Ausstellung der Eroberung des Weltraums. Auf 800 Quadratmetern bietet die Ausstellung in einer beeindruckenden Kulisse einen umfassenden Einblick in die Eroberung des Weltraums durch den Menschen. Zehntausende Menschen hat die Sonderausstellung „Aufbruch ins All – Raumfahrt erleben“ im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn bereits fasziniert. Deshalb wurde die Laufzeit bis zum 19. April 2020 verlängert.

Besucher erleben auf einer einzigartigen Entdeckungsreise, welche bahnbrechenden Erfindungen die menschliche Eroberung des Weltalls ermöglichten und erfahren, wie Astronauten heute im Weltall leben und arbeiten. Die Reise beginnt in einer sphärischen Kulisse aus Dunkelheit und leuchtenden Planeten bei den Anfängen der Himmelsforschung und endet bei künftigen Missionen zu Mond und Mars. Sie offenbart, wie es auf der ISS aussieht, wie Raketen Menschen und Fracht ins All bringen, wie Satelliten arbeiten oder Roboter und Raumsonden Daten übermitteln.

Das Abenteuer Raumfahrt ist für Besucher an zahlreichen interaktiven Stationen erlebbar: Sie können echtes Mondgestein berühren, sich eine astronomische Vorstellung in einer Sternenkuppel anschauen oder den piepsenden Signalen des Sputnik-Satelliten lauschen. Die Anwendung Deep Frame zeigt dreidimensionale Bilder von fremden Galaxien, Modelle eines Moon Rovers und einer Sojus-Kapsel ermöglichen den Besuchern über den Mond zu fahren oder an die ISS anzudocken. Mit Augmented Reality erfahren sie, aus welchen einzelnen Schichten ein Raumanzug aufgebaut ist, und mit Virtual Reality schweben sie selbst durch die ISS.

Kinder können auf dem Astro-Spielplatz Lunar Lander Land durch die Mondlandefähre klettern, ein Mondauto lenken oder ihren Fußabdruck in Mondstaub drücken und knifflige Missionen in Computerspielen meistern.

Mehr Informationen unter www.hnf.de

Menü schließen
Nach oben